Start

Neues aus Nairobi/Kenia


Bei meiner letzten Einkaufsreise im September nach Nairobi, musste ich wieder erfahren, dass sich die Lage weiterhin verschlechtert.

Unsere ProduzentenInnen und MitarbeiterInnen berichten, dass die Touristen immer weniger werden und sie dadurch ihre handgefertigten Produkte auch auf dem Markt immer schlechter verkaufen können.

Ferner sind die Wellblechhütten, in denen wir z. B. unsere Holzgiraffen fertigen lassen, alle abgebrannt!

Menschen kamen "Gott sei Dank" nicht zu schaden, aber teilweise wurden Waren durch den Brand vernichtet.

Die ProduzentenInnen wurden jetzt mittlerweile umgesiedelt, aber der Standort liegt sehr ungünstig für Touristen.

Somit ist es uns ein Ansporn, hier weiterhin unsere ProduzentInnen bestmöglich zu unterstützen.

Gerhard Ernecker


Einige unserer Produkte unseres Handelspartners Zephania aus Olivenholz und Kuhbein



 


 
Zum Anfang